Studierdende / Junge Ärzte

Die Förderung des Nachwuchs ist für den DZVhÄ ein besonderes Anliegen, denn er beschreibt die Zukunft der ärztlichen Homöopathie. Als Berufsverband homöopathischer Ärzte ist es uns wichtig, Studierende an den Universitäten zu erreichen und sie für die Homöopathie zu interessieren.

 

Die Homöopathie gehört in die medizinische Ausbildung, in den wissenschaftlichen Diskurs und in die Lehre der Therapien, die einem Arzt für seine spätere Praxis zur Verfügung stehen. Der medizinische Nachwuchs soll die Möglichkeit haben, sich vorurteilsfrei mit der Homöopathie auseinanderzusetzen und für sich zu entscheiden, ob er die Methode erlernen möchte.

 

Noch während des Studiums können die Studierenden mit der homöopathischen Ausbildung zur Zusatzbezeichnung Homöopathie, vergeben durch die zuständige Landesärztekammer, oder zum Homöopathie-Diplom des DZVhÄ beginnen. Vom DZVhÄ benannte ärztliche Ansprechpartner für Studierende sollen helfen, Kontakte zwischen den an der Homöopathie interessierten Studierenden und den praktisch homöopathisch tätigen Kollegen herzustellen. Sie können beim Aufbau eines studentischen Arbeitskreises, bei der Dozentensuche, bei der Suche nach Famulaturen, Hospitationen, etc. helfen.

 

Weitere Informationen zu den Angeboten und Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende und Ansprechpartner finden angehende Humanmediziner, aber auch Tier- und Zahnmediziner sowie Pharmazeuten, auf unseren Internetseiten zur homöopathischen Weiter- und Fortbildung.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.