Coronavirus (SARS-CoV-2) Schutzmaterialien

Coronavirus (SARS-CoV-2) Schutzmaterialien

Viele Praxen haben wegen des Coronavirus (SARS-CoV-2) spezielle Regelungen für Infekt-Patienten zum Fremd- und Eigenschutz eingeführt.

Schutzmaterial

Die Versorgung mit Schutzmaterialien ist derzeit für das gesamte Gesundheitswesen äußerst prekär. Die von der Bundesregierung angedachte Zuteilung einer Minimalausstattung für alle Ärzte erfolgt durch die jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigungen und wird von diesen leider auf den Kreis ihrer eigenen Mitglieder beschränkt.
Der DZVhÄ ist um die praktische Unterstützung seiner privatärztlichen Mitglieder bemüht und steht in dieser schwierigen Situation im Kontakt mit wichtigen Stellen, um Lösungen und Informationen anbieten zu können.

Privatärztlicher Bundesverband

Unter www.pbv-aerzte.de/covid-19 informiert der PBV täglich über aktuelle Bezugsmöglichkeiten. Die Website wird engmaschig aktualisiert. Es lohnt sich daher, täglich vorbeizuklicken.

Sollten Ihnen vielversprechende und seriöse Bezugsquellen bekannt sein, melden Sie diese bitte dem Sekretariat des PBV per Mail sekretariat@pbv-aerzte.de.

Das Angebot stellt eine Plattform von und für Privatärzte dar und lebt von Ihren Informationen. Eine Gewähr übernimmt der PBV nicht.

Unter www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Ressourcen_schonen_Masken.html informiert das RKI über die Möglichkeit der Wiederverwendung von MNS und FFP2- und FFP3-Masken.

Spuckschutz

Auch die Installation einer Plexiglasscheibe als Spuckschutz am Empfangstresen und auf dem Arzttisch reduziert das Risiko einer Tröpfcheninfektion. Folgender Anbieter gewährt unter dem Stichwort WINKELS_HILFT exklusiv für Mitglieder des DZVhÄ 10 Prozent Rabatt auf die Bestellung eines Spuckschutzes zum Bruttopreis von 129,00 €:

Winkels Interior Design Exhibition GmbH
Boschstr. 2
47533 Kleve

Den Online-Shop finden Sie über folgenden Link:
www.winkels-interior.de/shop

Foto: iStock.com/fufunphoto