Suche

Suche

FAQ zur Forschung

FAQ HRI Homöopathie

Hier finden Sie Antworten auf die meistgestellten Fragen zur Homöopathie-Forschung

Die Studien zeigen: Homöopathie ist wirksam

Forschungsreader

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie hat 2016 einen 60-seitigen Forschungsreader vorgelegt. Mehr...

Bertelsmann Gesundheitsmonitor: repräsentative Studie zur Homöopathie!

Bertelsmann Gesundheitsmonitor

Unter ärztlicher Homöopathie besserten sich bei mehr als 80 Prozent der Patienten mit akuten und chronischen Erkrankungen das Allgemeinbefinden und die seelische Verfassung. – Am deutlichsten gingen jedoch die körperlichen Beschwerden zurück (85 Prozent).

Lesen Sie die komplette Studie hier.

Weiterbildungsportal

Weiter- und Fortbildung

Hier starte ich meine Weiter- und Fortbildung Homöopathie

Praxis mit Zukunft!

Flyer Junge Ärzte

Laden Sie unseren Flyer "Praxis mit Zukunft" als PDF herunter, weitere Informationen erhalten Sie im Bereich "Mitglied werden".

Homöopathie Forschungs-Reader

DZVhÄ-Studienübersicht Homöopathie-Forschung

.

Veranstaltungsreihe zum 200-jährigen Jubiläum des Grundlagenwerks der Homöopathie

Die Auftaktveranstaltung findet am 10. April in Hamburg statt, es folgen Veranstaltungen in Köthen (April und Mai), Berlin (Juni), Stuttgart (Juli), Leipzig (Oktober), Essen (Oktober), Köthen (November) und München (November). Alle Themen, Texte und Termine befinden sich unter www.organon2010.de.

weiterlesen

Das britische Unterhaus wendet sich gegen die Homöopathie

Berlin, 25. Februar 2010. In einem Gutachten kommt ein Ausschuss des britischen Unterhauses zu dem Ergebnis, dass homöopathische Arzneien nichts weiter als ein Placebo seien. Der Gesetzgeber wird nun aufgefordert, die Mittel aus dem Leistungskatalog des staatlichen Gesundheitsdienstes (National Health Service, NHS) zu streichen. Der Unterhausausschuss forderte zudem die Zulassungsbehörde MHRA auf, homöopathische Arzneien nur noch zuzulassen, wenn die Wirksamkeit in randomisierten klinischen Studien belegt sei.

weiterlesen

Zeitschrift Homöopathie Winter 2009

Zeitschrift Homöopathie Winter 2009

Homöopathie beim Reizdarmsyndrom: Stress im Darm bringt viele Patienten zur Verzweiflung

Berlin, 7. Januar 2010. „Wo ist denn hier die nächste Toilette?“ – dieser ständige Gedanke scheint vielen Menschen mit einem Reizdarm, medizinisch irritables colon oder Reizdarm-Syndrom (RDS), gemeinsam zu sein. Die Krankheit ist nicht bedrohlich, doch die Lebensqualität der Betroffenen ist nachhaltig sabotiert.

weiterlesen

Eröffnung der neuen Europäischen Bibliothek für Homöopathie in Köthen

Berlin, 7. Oktober 2009. Am 9. Oktober 2009 wird die neue Europäische Bibliothek für Homöopathie in Köthen (Anhalt) eröffnet. Sie ist ein Teil des Projektes "Homöopathie als Entwicklungskraft", mit dem sich die Stadt Köthen an der IBA 2010 beteiligt und hat ihren Sitz im neuen Zentrum für Homöopathie - gemeinsam mit der Homöopathie-Stiftung des DZVhÄ und dem Europäischen Institut für Homöopathie.

 

Alle Infomrationen zur neuen Bibliothek unter www.homöopathie-köthen.de


Bibliothek auf Reisen

Terminübericht - Internationale Bauausstellung (IBA) 2010: Homöopathie als Entwicklungskraft

Berlin, 28. September 2009. Am 2. Oktober verlässt der Historische Bestand der Homöopathischen Bibliothek Hamburg, der ca. 2.000 Bände und Zeitschriften umfasst, die Hansestadt und zieht per Schiff in die neu gegründete Europäische Bibliothek für Homöopathie Köthen (Anhalt) um.

 

Alle Informationen zur Tour, der Bibliothek und zum IBA-Thema unter
www.homöopathie-köthen.de

weiterlesen

Zeitschrift Homöopathie Herbst 2009

Zeitschrift Homöopathie Herbst 2009

Die wichtigsten homöopathischen Arzneien für die Selbstbehandlung von Grippeerkrankungen

Berlin, 23. September 09. Millionen erwischt es jedes Jahr. Wenn die Tage kürzer, kälter und feuchter werden, breiten sich die Viren von Mensch zu Mensch schnell aus. Ein grippaler Infekt ist keine echte Grippe oder Influenza, sondern eine akute Krankheit, die vorübergehende Schwäche, Schmerzen und Unwohlsein verursacht.

weiterlesen

Die „Schweine-Grippe“ - für die meisten harmlos, für einige lukrativ

Kurt Kösters

Berlin, 6. August 2009. Am 24. Juli bestellte das Gesundheitsministerium in Thüringen stellvertretend für alle Bundesländer 50 Millionen Impfdosen beim britischen Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline – über die Finanzierung der Kosten in Höhe von 700 Millionen Euro debattieren gegenwärtig Gesundheitspolitiker und Krankenkassen.

weiterlesen

Zeitschrift Homöopathie Sommer 2009

Zeitschrift Homöopathie Sommer 2009

Die Sommerausgabe der DZVhÄ-Publikumszeitschrift Homöopathie ist jetzt erschienen

Am 27. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Die Wirkungen der Gesundheitspolitik spüren Patienten und Ärzte unmittelbar. Welche Leistungen werden erstattet, wie viel Zeit kann sich ein Arzt für den Patienten nehmen, sind alle Arzneien erhältlich, gibt es die freie Arzt- und Therapiewahl und viele Fragen mehr.

weiterlesen

Bundestagswahlen - Perspektiven für die Homöopathie? Die Parteien im Vergleich

Am 27. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Die Wirkungen der Gesundheitspolitik spüren Patienten und Ärzte unmittelbar. Welche Leistungen werden erstattet, wie viel Zeit kann sich ein Arzt für den Patienten nehmen, sind alle Arzneien erhältlich, gibt es die freie Arzt- und Therapiewahl und viele Fragen mehr. Der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) hat nachgefragt.

weiterlesen

Stellungnahme des homöopathischen Weltärzteverbandes zum H1N1-Virus

Bonn, Mai/Juni 2009. Der homöopathische Weltärzteverband Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis (LMHI) betont in einer Stellungnahme die Möglichkeiten der ärztlichen Homöopathie bei der Behandlung der Krankheit.

 

Stellungnahme der LMHI (english)


  • PDF
  • Druckversion dieser Seite
.
.

xxnoxx_zaehler