Suche

Suche

FAQ zur Forschung

FAQ HRI Homöopathie

Hier finden Sie Antworten auf die meistgestellten Fragen zur Homöopathie-Forschung

Die Studien zeigen: Homöopathie ist wirksam

Forschungsreader

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie hat 2016 einen 60-seitigen Forschungsreader vorgelegt. Mehr...

Bertelsmann Gesundheitsmonitor: repräsentative Studie zur Homöopathie!

Bertelsmann Gesundheitsmonitor

Unter ärztlicher Homöopathie besserten sich bei mehr als 80 Prozent der Patienten mit akuten und chronischen Erkrankungen das Allgemeinbefinden und die seelische Verfassung. – Am deutlichsten gingen jedoch die körperlichen Beschwerden zurück (85 Prozent).

Lesen Sie die komplette Studie hier.

Weiterbildungsportal

Weiter- und Fortbildung

Hier starte ich meine Weiter- und Fortbildung Homöopathie

Praxis mit Zukunft!

Flyer Junge Ärzte

Laden Sie unseren Flyer "Praxis mit Zukunft" als PDF herunter, weitere Informationen erhalten Sie im Bereich "Mitglied werden".

Homöopathie Forschungs-Reader

DZVhÄ-Studienübersicht Homöopathie-Forschung

.

Homöopathische Nachrichten: Kind stirbt an Lungenentzündung – homöopathische Ärzte warnen vor Selbstbehandlung

HN intern August 2010

Berlin, 28.10.2011. Der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) warnt vor der Selbstbehandlung schwerwiegender Erkrankungen. In Italien starb am vergangenen Donnerstag ein Kleinkind an einer Lungenentzündung, das laut der Zeitung „La Republica“ ausschließlich von seinen Eltern homöopathisch behandelt worden war. Neben der Lungenentzündung litt der Junge an einer Gastroenteritis. Aktuell ermittelt die zuständige Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Tötung gegen das Ehepaar. Sie hätten es unterlassen, das Kind von einem Spezialisten untersuchen zu lassen, obwohl seine Symptome andauerten und alarmierend gewesen seien, so der Untersuchungsrichter Alberto Santacatterina. Der Vater des Kindes gibt sich in seinem Lebenslauf als Spezialist in der Homöopathie aus, ist jedoch in Italien nicht als Homöopath registriert.

weiterlesen

Homöopathische Nachrichten des DZVhÄ, Ausgabe August 2011

HN August 2011

Eine Studie aus den Niederlanden hat einmal mehr belegt, dass Patienten, die homöopathisch behandelt werden, das Gesundheitssystem weniger Kosten und die Lebenserwartung "signifikant höher ist " als bei Patienten, die konventionell behandelt werden. Dies ist eine Nachricht aus dem August-Newsletter des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ).

Die Themen der aktuellen Ausgabe im Überblick: Homöopathie-Patienten leben länger und kosten das Gesundheitssystem weniger • Deutscher Homöopathie-Kongress:Kongress-Interviews auf dem neuen YouTube-Kanal HomoeopathieTV • Gespräch zur GOÄ-Novelle mit der Bundesärztekammer(BÄK) • Online-Debatte:Der DZVhÄ auf ZEIT Wissen • Hufeland-Forschungspreis 2011 • Schlank und glücklich mit Homöopathie–Homöopathie als Lifestyle-Spielerei? • Tagung: Medizinischer Pluralismus in Deutschland und Indien • Termine.

Homöopathische Nachrichten August 2011 als pdf-Datei downloaden


Zeitschrift Homöopathie Sommer 2011

Zeitschrift Homöopathie 07/11

Zeitschrift Homöopathie zum Thema Schmerztherapie: „Die Homöopathie ist oftmals das letzte Ass im Ärmel“

Berlin, 22. Juni 2011. Hatten Sie in den letzten vier Wochen starke körperliche Schmerzen? Rund 60 Prozent der Befragten einer aktuellen Infratest-Umfrage beantworteten diese Frage mit Ja. Demnach leiden rund 2,4 Millionen Menschen in Deutschland „immer“ unter starken Schmerzen, weitere 9,6 Millionen Menschen haben „oft“ starke Schmerzzustände.

weiterlesen

HomoeopathieTV

HomoeopahthieTV (1)

Neu eingerichterer YouTube-Kanal "HomoeopathieTV" zeigt Interviews und Themenbeiträge rund um die Homöopathie

HomoeopathieTV ist ein neuer Kanal des Internet-Videoportals YouTube. Er zeigt verschiedene Beiträge und Interviews rund um die Homöopathie. Die Reportagen entstanden in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) auf dem Deutschen Homöopathie-Kongress 2011 des DZVhÄ, der vom 2.-4 Mai 2011 in Aachen stattfand. Die Themen: Politik fordert mehr Homöopathie / Homöopathie in der Uniklinik / Homöopathie in der Psychiatrie / Homöopathie in der Selbstmedikation / Homöopathie und der kritische Umgang mit Impfungen / Homöopathie im Medizinstudium / Homöopathie in Europa / Homöopathie Selektiv-Verträge „Neue Versorgungsformen" / Revision der homöopathischen Arzneimittellehre / Homöopathie und RADAR Software / Herstellung klassischer Homöopathika / Homöopathie und Pharmazie / Homöopathie in der Apotheke.

Homöopathie-Beiträge auf "HomoeopathieTV"


Ausstellung während des Aachener Homöopathie-Kongresses

Diese Ausstellung des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung (IGM), Stuttgart, ist vom 3. bis 31. Mai im Foyer des Bürgerservice der Stadt Aachen, Verwaltungsgebäude Bahnhofplatz, Hackländerstraße 1, zu sehen und im Anschluss bis zum 4. Juni im Foyer des Eurogress Aachen. Hier findet vom 2. bis 4. Juni der diesjährige Homöopathie-Kongress des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) statt.

weiterlesen

Öffentliche Veranstaltungen während des Deutschen Homöopathie-Kongresses, 2. – 4. Juni 2011 in Aachen

Homöopathie-Kongress 2011

Deutscher Homöopathie-Kongresses, 2. – 4. Juni 2011 in Aachen

Unter dem Motto "Homöopathie - Die große Kraft der kleinen Kugeln" finden auch beim diesjährigen Homöopathie-Kongress Veranstaltungen für die Bevölkerung statt. Das Interesse an der Homöopathie wächst stetig. Laut einer Allensbach Umfrage aus dem Jahr 2009 haben bereits 57 Prozent der Bevölkerung gute Erfahrungen mit homöopathischen Arzneien gemacht, lediglich 2 Prozent der Bevölkerung halten sie für unwirksam.

weiterlesen

Frühlingsausgabe Zeitschrift Homöopathie: Akne heilen – die homöopathische Behandlung in der Pubertät

Zeitschrift Homöopathie Frühling 2011

Berlin, 10 März 2011. Viele kennen es: Unangenehme Mitesser, Pusteln oder Pickel, die nicht nur schmerzen, sondern auch ein ästhetisches Problem sind. Treten solche Hautbeschwerden vermehrt auf, spricht man von Akne – die häufigste Hauterkrankung überhaupt. Laut einer Infratest-Umfrage leiden über 90 Prozent aller Jugendlichen in der Pubertät darunter; 15 Prozent so schwer, dass eine ärztliche Behandlung nötig ist.

weiterlesen

Homöopathie – Leitfaden für die erfolgreiche Behandlung

Die 2. aktualisierte Auflage ist jetzt erschienen

„Mir geht es in diesem Buch vor allem darum, Patienten durch die in akuten und chronischen Krankheiten äußerst wichtige Anamnese zu begleiten und ihnen während des Therapieverlaufs mit Erklärungen und Informationen zur Seite zu stehen“, sagt Dr. med. Ulf Riker, Autor des DZVhÄ-Ratgebers „Homöopathie – Leitfaden für Ihre erfolgreiche Behandlung“.

weiterlesen

Geringe Beteiligung an der Aktion 10:23 - „Überdosis“ Homöopathie

Berlin, 5. Februar 2011. Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften, kurz GWUP, hatte zur Massen-„Überdosis“-Aktion in Berlin, Hamburg, Essen, Köln, Frankfurt und München für den 5. Februar eingeladen. Öffentlich sollte eine „Überdosis“ homöopathischer Arzneien eingenommen werden; das Ausbleiben von Vergiftungserscheinungen sollte die Wirkungslosigkeit der Arzneimittel belegen.

weiterlesen

"Überdosis" Homöopathie: Aktion 10:23 – nichts drin, nichts dran

Berlin, 3. Februar 2011: Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften, kurz GWUP, kündigt „Überdosis“ - Aktionen in Berlin, Hamburg, Essen, Köln, Frankfurt und München an. Am 5. Februar treffen sich Homöopathie-Gegner, um gemeinsam eine „Überdosis“ homöopathischer Arzneien einzunehmen – und das Ausbleiben von Vergiftungserscheinungen als Wirkungslosigkeit der Arzneimittel zu deuten. Die GWUP nennt ihre Kampagne "10:23" in Anlehnung an die Avogadro-Zahl.

weiterlesen

  • PDF
  • Druckversion dieser Seite
.
.

xxnoxx_zaehler