Suche

Suche

FAQ zur Forschung

FAQ HRI Homöopathie

Hier finden Sie Antworten auf die meistgestellten Fragen zur Homöopathie-Forschung

Die Studien zeigen: Homöopathie ist wirksam

Forschungsreader

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie hat am 27. Mai 2016 einen 60-seitigen Forschungsreader vorgelegt. Mehr...

Bertelsmann Gesundheitsmonitor: repräsentative Studie zur Homöopathie!

Bertelsmann Gesundheitsmonitor

Unter ärztlicher Homöopathie besserten sich bei mehr als 80 Prozent der Patienten mit akuten und chronischen Erkrankungen das Allgemeinbefinden und die seelische Verfassung. – Am deutlichsten gingen jedoch die körperlichen Beschwerden zurück (85 Prozent).

Lesen Sie die komplette Studie hier.

Weiterbildungsportal

Weiter- und Fortbildung

Hier starte ich meine Weiter- und Fortbildung Homöopathie

Praxis mit Zukunft!

Flyer Junge Ärzte

Laden Sie unseren Flyer "Praxis mit Zukunft" als PDF herunter, weitere Informationen erhalten Sie im Bereich "Mitglied werden".

.

Homöopathie im Nationalsozialismus

Vortrag von Professor Jütte und Weimarer Erklärung des DZVhÄ

Prof. Dr. Robert Jütte, Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung und Vorstandsmitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesärztekammer, hielt auf dem Homöopathie-Kongress des DZVhÄ in Weimar AM am 10. Mai 2013 einen Vortrag über "Homöopathie im Nationalsozialismus". Im Anschluss verlas DZVhÄ-Vorsitzende Cornelia Bajic im Namen des Vorstands eine Weimarer Erklärung des DZVhÄ zu diesem Thema.

  

Hintergrund

In unmittelbarer Nachbarschaft des Deutschen Homöopathie-Kongress 2013, es ist die 163. Jahrestagung des DZVhÄ, befindet sich das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald - ein Sinnbild des nationalsozialistischen Terrorregimes. Anlass genug, die Homöopathie im Nationalsozialismus zum Thema zu machen. Welche Rolle spielten homöopathische Ärzte im NS-System und gab es auch homöopathisch-medizinische Versuche an KZ-Häftlingen? Fragen, denen Professor Robert Jütte am 10. Mai – dem 80zigsten Jahrestag der NS-Bücherverbrennung - nachgehen ist. Welche Konsequenzen aus der Faktenlage gezogen werden, erklärt Cornelia Bajic im Namen des DZVhÄ-Vorstands.

 

Icon Acrobat Reader Homöopathie und Nationalsozialismus - Prof. Dr. Robert Jütte   

  

Icon Acrobat Reader Weimarer Erklärung des DZVhÄ zur Homöopathie im Nationalsozialismus

 

Interview mit Prof. Dr. Robert Jütte, Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung und Vorstandsmitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesärztekammer

 

 

 

 



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite
.
.

xxnoxx_zaehler