Hans-Walz-Förderpreis 2019

Foto: v. l. n. r.: Dr. Bernadette Klapper (Bereichsleiterin, Robert Bosch Stiftung), Prof. Dr. Jürgen Pannek (Laudator), Dr. Ines Winterhagen (Preisträgerin), Prof. Dr. Dr. h. c. Robert Jütte, Dr. Marion Baschin

  • Am 22. November 2019 verlieh das Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung zum neunten Mal den Hans-Walz-Förderpreis.
    Der mit 1.500 Euro dotierte Preis wurde dieses Jahr an Dr. Ines Winterhagen und damit erstmals für eine pharmaziehistorische Arbeit verliehen. Die prämierte Dissertation mit dem Titel „Homöopathische Apotheken in Württemberg von den Anfängen bis zum Ersten Weltkrieg” wurde an der Technischen Universität Braunschweig betreut. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung vom 26.11.2019